Chronik

Hier nun die wichtigsten Ereignisse unserer Vereinsgeschichte von heute bis damals:

2012: Das Highlight des Jahres war die Urlaubs- und Konzertreise nach Usedom. Einquartiert im Jugendhandwerkerhof in Mölschow genossen wir das herrliche Sommerwetter. Zum Ostseestrand war es nicht so weit - ein Paradies nicht nur für die Kleinsten. Die Zeit für Proben in der Kulturscheune nahmen wir uns auch, da zwei Auftritte organisiert waren: In der Konzertmuschel an der Strandpromenade in Zinnowitz und zwei Tage später in der Kulturscheune in Mölschow, wo sogar das Fernsehen (NDR - das Beste am Norden) dabei war. Die Aufnahmen und Interviews vor und während des Konzerts wurden im NDR-Fernsehen ausgestrahlt.

2011: Musik verbindet - Schöningen trifft Recklinghausen. In diesem Jahr waren wir nun an der Reihe und richteten hier in Schöningen ein Gemeinschaftskonzert mit unseren Gästen aus. Nach dem Konzert gab es neben einer Party auch noch diverse Gemeinschaftsaktivitäten, z.B. konnte man auf dem Seniorenspielplatz sein Können beweisen.

2010: Dabei sein ist alles - lautete das Motto dieses Jahres! Gemeinsam mit unseren Freunden, dem Akkordeon-Orchester Recklinghausen, machten wir uns auf den Weg nach Innsbruck zum "10. International World Music Festival". Dort wollten wir erst einmal Wettbewerbsluft schnuppern, bevor wir uns in Zukunft vielleicht selber dort präsentieren!

2009: Ein Jahr wie jedes andere? Nein - Die AMS wird 50 Jahre alt! Dieses wurde gebührend gefeiert: mit dem Jubiläumskonzert im Schöniger Palas und anschließendem Festball mit Freunden und der Familie. Doch das sollte noch nicht alles sein, passend zum Jubliäum wurde die erste CD im Studio aufgenommen.
"... läuft!" wurde zum Motto des Jahres und damit auch zum Titel unseres Debütalbums. Nähere Informationen zur CD finden sie in der entsprechenden Rubrik.

2008: In diesem Jahr zog es die Akkordeon-Musikgruppe in das Ruhrgebiet. Gemeinsam mit unserem befreundeten Orchester aus Recklinghausen fand dort ein Konzert unter dem Motto "Akkordeon trifft Kohle" statt. So urig wie das Ruhrgebiet war auch unsere Konzert-Location: das alte Fördermaschinenhaus in Recklinghausen. Neben der Musik stand auch die Gemeinschaft im Vordergrund - zusammen besichtigte man das alte Zechengelände in Hochlarmark und ließ das Wochenende "feucht-fröhlich" ausklingen.

2007: Die Akkordeon Musikgruppe Schöningen bestand derzeit aus einem Hauptorchester, einem Jugendorchester und einem Ensemble. Die Arbeit am Akkordeon wurde stets verbessert und erneuert. Diverse Lehrgänge wurden auch in diesem Jahr erneut besucht, wie z.B. Remscheid. Frei nach dem Motto: Schenkt dir das Leben eine Zitrone - dann hast du eine Zitrone!

2006: Nachdem auch in Niedersachsen verschiedene Schulen zusammen gelegt wurden, musste auch die Akkordeon Musikgruppe im Februar umziehen, da die Räume in der Kreisvolkshochschule anderweitig gebraucht wurden. Die Stadt Schöningen stellte dem Verein eine Wohnung auf der Rückseite des ehemaligen Elmschlösschens zur Verfügung. Nach einigen Renovierungsaktionen, die viele, fleißige Hände benötigten, wurde aus der Wohnung ein sehr netter Übungsraum. Seit dem kann man uns dort jeden Freitag beim Proben zuhören.

2005: Seit langer Zeit geht die Akkordeon Musikgruppe mal wieder auf eine weite Reise, das Ziel: Ungarn. Eine 5-tägige Reise im Oktober lockt mit vielen interessanten Kulturerlebnissen. Aber auch die Akkordeonmusik kommt nicht zu knapp. Bei einigen öffentlichen Auftritten stellen die Musiker ihr Können unter Beweis. Auch das ungarische Fernsehen lässt sich das nicht entgehen. Im Juli wurde bereits ein Sponsorenkonzert gegeben, um die Fahrt zu unterstützen.

2004: Im Mai wird das 45 jährige Jubiläum der Akkordeon Musikgruppe gefeiert. In den letzten Jahren wird verstärkt mit dem gemischten Chor aus Hoiersdorf zusammen gearbeitet, der von Hans Hermann Meyering geleitet wird. Weiterhin ist das Akkordeonorchester aus Recklinghausen, unter der Leitung von Marcus Matuszewski, zu Gast. Mittlerweile ist das Programm der Schöninger Akkordeonisten wohl so weit wie noch nie: Es wird geswingt, gerockt aber natürlich gibt es auch klassische Stücke, Gospelmusik und Musicals. Auch die Nachwuchsgruppen kommen wieder zu ihren Auftritten. Im Deutschen Haus in Schöningen wird nicht nur musiziert sondern auch anschließend gefeiert. Das Festwochenende klingt dieses Mal sportlich beim Golf spielen aus. Wem das nach der Feier zu anstrengend wird, kann auch an einer Besichtigung der ehemaligen innerdeutschen Grenze in Hötensleben teilnehmen.

2000: Im Juli findet im Schöninger Palas ein Bezirkskonzert des Deutschen Harmonika Verbandes statt. Das Akkordeonorchester der Musikvereinigung Lyra Recklinghausen, Akkordeonorchester Braunschweig, Langenhagen und der Hohner Ring Wedemark gestalteten das Konzert mit.

1999: Nun heißt es bereits 40 Jahre Akkordeon Musikgruppe Schöningen. Und dass das Akkordeon nicht an Popularität verloren hat, zeigt der vollbesetzte Palas des Schöninger Schlosses. Wie in jedem Jahr hatten die Nachwuchsgruppen ihren Auftritt und wurden für ihr fleißiges Üben mit viel Applaus belohnt. Das Hauptorchester zeigte eine großartige Leistung und wurde sogar bei dem Stück Cats von Tenor Stefan Fischer unterstützt. Erneut gab es ein Ensemble der ehemaligen Spieler. Abends wurde im Elmhaus in Schöningen ein großer Festball gefeiert, bis in die frühen Morgenstunden wurde ausgelassen getanzt und gesungen. Das Festwochenende klang bei einem Katerfrühstück im Schöninger Felsenkeller aus.

1994: Heiko Hartmann löst Gabriela Ruhe am Dirigentenpult ab und Frau Ruhe wird selbst wieder zur Akkordeonspielerin im Orchester. Heiko Hartmann ist bis heute der Dirigent des Hauptorchesters und musikalischer Leiter.

1990: Die Akkordeon Musikgruppe Schöningen veranstaltet mit dem Oscherslebener Akkordeonorchester ein Gemeinschaftskonzert. Weiterhin geht die Akkordeon Musikgruppe auf große Harztournee. Gabriela Ruhe, geb. Kalinowski; hat nun auch zunehmend den jungen Heiko Hartmann, der ein aktiver Akkordeonist im Hauptorchester ist, an ihrer Seite. Auch er ist mehr und mehr am Dirigieren interessiert und beteiligt.

1989: Das 30-jährige Jubiläum wird als Akkordeon Musikgruppe Schöningen gefeiert. Der Probenraum befindet sich jetzt in der Kreisvolkshochschule Schöningen an der Schützenbahnstr. Das Festwochenende wurde mit einer Kinderdisko eingeleitet. Das Jubiläumskonzert im Herzoginnensaal gestaltete das Hauptorchester, 2 Nachwuchsgruppen und das Ensemble der ehemaligen Spieler. In dem Saal des Schlosses Schöningen wird ausgelassen und fröhlich musiziert. Am Abend fand ein Festball mit Tombola im Elmhaus in Schöningen statt. Das Festwochenende klingt mit einem Katerfrühstück im Gasthof zur Linde in Watenstedt aus.

1986: Im Mai wurde aus der Jugendmusikgruppe Gevensleben die Akkordeon Musikgruppe Schöningen e.V.. Immer mehr Kinder und Jugendliche kamen nun aus Hoiersdorf und Schöningen; somit wurde daraufhin die kleine Dorfschule in Gevensleben aufgelöst. Um jedoch einen Übungsraum und auch Fördergelder von der Stadt Schöningen zu bekommen, musste sich auch der Name ändern.

1981: Nach 2-jähriger Amtszeit übernimmt die damalige 17-jährige Gabriela Kalinowski die Leitung der Jugendmusikgruppe, sie hatte bereits einen Dirigentenlehrgang in Remscheid absolviert.

1979: 20 Jahre sind nun seit der Gründungszeit vergangen. Es hat sich viel getan. Die Jugendmusikgruppe besitzt viele Akkordeon, mehrere Elektronien, Xylophone, Glockenspiele, Schlaginstrumente uvm. Das Jubiläum wird mit einem großen Konzert gefeiert. Gerhard Langer legt nach 20 Jahren sein Amt als Dirigent und musikalischer Leiter ab. Sein Nachfolger wird Günther Meyer. Gabriela Kalinowski leitet die Nachwuchsgruppe.

1969: Die Jugendlichen spielten jedoch nicht nur Akkordeon, es wurde auf Bier-, Wasser- und Marmeladengläsern musiziert. Mit diesen einfachen aber beeindruckenden Musikinstrumenten wurde die Jugendmusikgruppe zu einer Live-Sendung zum ZDF nach Wiesbaden eingeladen. In diesem Jahr feierte die Jugendmusikgruppe ihr 10-jähriges Bestehen und auch zu diesem Anlass kam erneut das Fernsehen und der NDR.

1966: Es wurde eine 3-wöchige Orchesterfahrt nach Südtirol veranstaltet. Man besuchte die Dolomiten, den Prager Wildsee, die Städte Bozen und Meran sowie den Olympiaort Cortina. Weiterhin gaben der Chor und ein Akkordeon- Quartett der Jugendmusikgruppe selbst ein Konzert für die Südtiroler und die anwesenden Touristen.

1959: Das Gründungsjahr der damaligen Jugendmusikgruppe Gevensleben. Die Gruppe wurde von Herrn Gerhard Langer ins Leben gerufen. Die Gemeinde stellte der Jugendmusikgruppe einen Probenraum in der damaligen Schule in Gevensleben zur Verfügung. Damals war auch ein Chor an die Jugendmusikgruppe angegliedert.